Ausgewählte Projekte (2016 bis 2020) im Themenfeld »Gesundheit: Belastung durch Morbidität im Lichte der Interaktion mit den Versorgungssystemen«

 

Die sechste Forschungsperiode (2016–2020) setzt die Arbeiten an dem für mehrere Jahre von der Forschungsförderungs­gesellschaft geförderten K-Projektes »Dexhelpp« fort. Ausgewählte Studien zu diesem Themenbereich:

  • »Dexhelpp – Osttirol-Analysen und Projektionen der Inzidenz und Prävalenz von Morbidität« (2015/2016)
  • »On the relation between morbidity, education and employment related status« (2016)
  • »Die Messung sozialer Unterschiede - Ein Vergleich zweier Indizes in einem epidemiologischen Kontext« (2017)
  • »Education: A reliable resource for individuals to cope with health issues?« (2017)
  • »The burden of morbidity, productivity and earnings« (2018)

Das Case-Management für das gesundheitsorientierte Programm des Sozialministeriums »fit2work« erfordert laufend Entwicklungsschritte und Qualitätssicherung. Dies hat die betrauten Einrichtungen bewogen, ein organisationsspezifisches Monitoring einzurichten (ohne das Monitoring-System des fit2work-Programmes selbst »zu verdoppeln«). Damit sind das IBE und Synthesis beauftragt:

  • »Effektiv: Ein fit2work-Monitoring zur evidenzbasierten Organisationsentwicklung« (2017/2018)